Los Angeles

23. Juli 2016

Day in day out –
Up at 3 AM with the searchlights shining down
Day in day out –
It’s the blinding light underneath the dirt downtown

[Blink-182 – Los Angels]

Der heutige Tag ist der ausschlaggebende Grund, wieso ich ueberhaupt hier in Kalifornien bin: Katjas Traumhochzeit in der Wayfarers Chapel in Rancho Palos Verdes, das sich im Süden von Los Angeles befindet.

Katja ist eine meiner längsten Freundinnen, ich kenne sie seit meiner Kindheit und sie ist vor einigen Jahren mit ihrer Familie nach Kalifornien gezogen.

>> Das beliebteste Reisemittel in L.A. ist das Auto – die öffentlichen Verkehrsmittel taugen nichts, wer kein Auto hat, benutzt am besten Uber. <<

Um 12:00 treffe ich mich mit ihr in einem Hotel in San Pedro, und benutze auf dem Weg dorthin zum ersten Mal Uber, eine App, die Privatpersonen als Fahrer vermittelt. Die App ist sehr sicher, man bekommt Fahrerkennzeichen, Auto-Marke und die genaue Position des Fahrers vorab, zahlt via Kreditkarte und steigt nur ein und wieder aus. Im Anschluss bewertet man seinen Fahrer und das Feedback geht an die Firma weiter. Ich muss nur 2 Minuten auf meine Fahrerin Nicole warten und zahle fuer eine Strecke, die mit dem Taxi um die 35 Dollar kostet lediglich 14 Dollar. Sehr empfehlenswert! In der Nacht ist es noch günstiger.

IMG_20160723_160207261_HDR.jpg

Die Wiedersehensfreude ist groß, die Nervosität von Katja vorerst noch klein. Auch auf den Bräutigam treffe ich kurz, beide scheinen noch gar nicht wirklich zu realisieren dass der große Tag gekommen war. Mit der Zeit, je eher es 17:00 wird, steigt auch die Aufregung. Im Zimmer wuseln alle 3 Bridesmaids, die Trauzeugin, ich, die Blumenmädchen, eine Friseurin und eine Visagistin herum, Katja wird von allen Seiten bemalt, besprüht, und fotografiert. Um 17:00 bringt uns ein Shuttlebus zur Wayfarers Chapel, wo auch Julie Cooper und Caleb Nichol aus O.C. California und Marilyn Monroe geheiratet haben. Die Kapelle ist so unglaublich schoen! Danach geht alles so wahnsinnig schnell, erst war Katja noch ledig, dann ist sie auf einmal verheiratet. Die Zeremonie ist so rührend, Katja sieht wunderschoen in ihrem Kleid aus, und Tränen bleiben bei nur wenigen Gästen aus. Danach werden noch Fotos gemacht, und das glückliche Ehepaar wird von einer Mini-Limo zum Donald Trump National Golf Course gebracht, wo die anschließende Feier stattfindet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Raum ist atemberaubend schön geschmückt! Bis ins feinste Detail ist alles durchdacht. Ich sitze mit Raphi bei Tisch 6, bei anderen Gästen in unserem Alter, das Brautpaar mit Trauzeugen, Groomsmen und Bridesmaids sitzen ganz vorne in einer Reihe vor der Tanzflaeche. Nach dem Einzug liefert das Brautpaar den ersten Tanz. Dann gibt es rührende Reden, den Vater-Tochter-Tanz und einen geplanten Flashmob von Familie und Freunden des Bräutigams, der in einem Macarena endet, an dem alle Gäste teilnehmen. Das hebt die Stimmung enorm, und als dann auch noch Buffet eroeffnet wird, ist die Party voll im Gange. Jeder unterhält sich mit jedem, jeder tanzt mit jedem.

loveissweet

Die Nacht ist unglaublich und die ganze Hochzeit so, wie man sich wohl eine richtige Traum-Hochzeit vorstellen könnte. Das Brautpaar sieht auch wirklich aus wie direkt aus Hollywood. Katja hat sich auch mit viel Liebe um Gastgeschenke gekümmert, da sie so dankbar ist, wie unglaublich viele aus Österreich angereist sind, ungefähr die Hälfte der Gäste. Sie ist im Laufe des Abends immer wieder vor Überwaeltigung und Freude gerührt. Es ist einfach wirklich alles total schoen und berührend und jeder amüsiert sich. Die Feier wird von Fendrichs „I am from Austria“ beendet, bei dem wir alle auf der Tanzfläche im Kreis stehen, singen, und uns für das Brautpaar freuen. Danach geht es mit dem Shuttle zurück zum Hotel. Während ich auf mein Uber warte, verbringe ich noch ein bisschen Zeit bei Katja im Hotel, und gegen 02:00 bin auch ich im Bett.

24. Juli 2016

Um 14:00 holt Katja mich ab und bringt uns zu dem Haus in West Hollywood, das sie fuer 11 Personen und bis Freitag gebucht hatte. Ich bleibe aber lediglich eine Nacht. Die anderen treffen alle etwas später ein, erst wird geklärt, wer in welchem Bett schlafen darf (ich am Sofa im Wohnzimmer – das voller Spiegel ist, also bloß nicht an ‚Mirrors‘ denken – mit perfekter Aussicht über West Hollywood und Beverly Hills), dann geht’s in den Pool und Whirlpool, nicht ohne vorher eine kleine Mutprobe zu bestehen: In dem Haus gibt es zwei Stockwerke, die aber nicht wirklich miteinander verbunden sind, man muss außen herum oder über eine kaputte Wendeltreppe. Es gibt aber einen uralten, mega-lahmen und gruseligen engen Lift, mit dem man hinauf und hinunter fahren kann. Das ist schon ein Erlebnis für sich, nicht alle trauen sich.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Abends fahren wir einkaufen, und kommen auf einen stolzen Preis von 420 Dollar für zwei volle Einkaufswaegen. Es gibt Gegrilltes und eine tolle Stimmung, bis ich so müde werde, dass ich eigentlich ins Bett gehen will. Doch da kommt mir wortwörtlich etwas dazwischen…

img_20160724_201834951

Wir sitzen alle auf der Terasse und es gibt große Glastüren, eine offen, die andere zu. Während normale Menschen durch die offenen gehen, versuche ich es mit der geschlossenen, und das sozusagen sehr schwungvoll und voller Elan. Die Beule spür ich immer noch, und das Gelächter hört auch nach einer halben Stunde nicht auf. Aber selbst ich kann nicht anders, als mich ohne Ende auszulachen.

25. Juli 2016

Die Nacht ist in Ordnung, lange schlafen kann ich aber nicht. Um 06:00 geht jemand aufs Klo und weckt mich dadurch, ich will mich umdrehen und weiterschlafen, als mir auffällt, dass es unglaublich nach Gas stinkt. Der Geruch ist unerträglich und schwindelerrengend und auf der Suche nach der Ursache merke ich, dass jemand in der Küche die Herdplatte anlassen hatte, es ist ein alter Gasherd. Ich reiße alle Fenster und Tueren auf und verkrieche mich fuer den Morgen auf der Terasse, wo ich etwa drei Stunden warte, bis irgendwer anderer wach wird. Danach gibt es Frühstück und wir unterhalten uns, bis ich leider schon wieder weg muss.

Um 11:00 lasse ich mich von einem Uber abholen und zum Flughafen bringen, wo ich einen Freund von meinem Auslandsstudium in Wales wiedersehen werde: Jacob. Dieser wird die kommende Woche mit mir verbringen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s