Mein erster Tag in Bangor…

Meinen ersten Tag in Bangor hab ich schon fast hinter mich gebracht.

Die Anreise gestern war weniger anstrengend als erwartet – trotz insg. 40kg Gepaeck. Allerdings war es ein bisschen langweilig, da ich in Duesseldorf einen Zwischenstopp hatte und dort dann dreieinhalb Stunden auf den naechsten Flug warten musste. In Manchester bin ich um 15:30 (eure Zeit : 16:30) angekommen, um 18:00 ging dann der Bus nach Bangor. Die International Students wurden von ein paar Vertretern der Uni erwartet und wir sind alle zusammen am Flughafen gesessen, haben gequatscht und einer hat sogar ein bisschen Gitarre gespielt. Um 20:00 kam ich schließlich in Bangor an, dort dann noch ein Taxi zu meinem Haus genommen, und endlich angekommen! Ich habe Glueck, ich leben direkt gegenueber von einem Supermarkt hier und daher hab ich mir noch schnell das Noetigste kaufen koennen (außerdem hab ich einen Putzfimmel bekommen, weil ich ja nicht weiß, wie sauber mein Zimmer ist, und hab noch Putzmittel gebraucht).

An und fuer sich gefaellt mir mein Zimmer ganz gut, es ist zwar etwas altmodisch eingerichtet, aber ich hab genug Stauraum fuer meine Sachen und sogar einen Kuehlschrank. Was allerdings etwas dumm ist, ich hab das erste Zimmer gleich beim Eingang (insg. gibt es 34 Zimmer, 2 Kuechen, ein paar WC’s in diesem Haus) und ich konnte schlecht schlafen, weil dauernd Leute ein und aus gingen und in UK gibt’s ja meist keine Tuerschnallen 😉 Außerdem waren irgendwelche besonders lustige Betrunkene auf der Straße, die mit einem Muelleimer den Huegel runter gefahren sind und die ganzen Dosen die darin waren ueberall vor meinem Fenster verstreut haben. Sprich, jedesmal wenn dann ein Auto vorbegefahren ist, hat es gescheppert. Ich hoffe das alles beruhigt sich noch ein bisschen, oder ich gewoehne mich eben dran. Aber die Lage ist super, 5 Min von meiner Uni entfernt und alles da was ich brauche. Na gut, in Bangor ist sowieso alles maximal 15 Minuten entfernt. Dafuer geht man staendig bergauf, bergab, bergauf, bergab… Nichts fuer faule Leute!

Nach ausgelebtem Putzfimmel und Koffer auspacken ging’s dann um Mitternacht ins Bett und um 07:00 bin ich schon wieder aufgestanden um online ein bisschen die Kurse durchzustoebern. Um 09:00 gab es ein Welcome Breakfast in einer der Hallen, da traf ich etliche Leute vom Flughafen wieder und auch andere neue Menschen. Es ist nicht schwer, jemanden kennenzulernen, alle International Students waren auf einem Haufen, niemand moechte alleine da sitzen. Dort gab es auch gleich total viele Informationsstaende in der Halle und ich hab mich auch fuer den Doktor eingeschrieben. Hier ist es naemlich komplett gratis, außer Zaehne und Augen, auch Medizin die auf einem Rezept steht bekommt man gratis.

Um 10:00 war ein Welcome Meeting mit den wichtigsten Informationen ueber die kommenden Monate. Was ich toll find ist, dass alles mega gut organisiert ist und sie machen wirklich viele Aktivitaeten, damit wir auch genug Leute kennenlernen und unser Studentenleben genießen. Es gibt immer wieder kostenguenstige Ausfluege in diverse Staedte oder zu historischen Sehenswuerdigkeiten. Ich freu mich schon sehr auf dieses Semester! Da bekommt man jetzt schon gut Lust, doch laenger zu bleiben…

Um 12:00 war erst Mal Ruhe und ich bin mit ein paar Leuten draußen im Hof gesessen und hab die Sonne genossen. Es hatte heute gefuehlte 30 Grad, es war wirklich mega heiß. Mit einer Norwegierin hab ich mir dann etwas zum Mittagessen geholt und um 14:00 ging es weiter mit der Bus Tour durch Bangor und nahegelegene Bereiche. Das war wirklich nett, die Landschaft hier ist großartig, es ist so schoen! Direkt am Meer, Huegelland, dann der strahlende Sonnenschein dazu… Eine dreiviertel Stunde hatten wir auch Zeit in einer nahegelegenen Ortschaft, zum Herumschlendern, Eis essen (wirklich mega gutes Eis!) und es gab dort auch ein Schloss das ich mir von außen angesehen habe. Alles zusammen mit zwei netten Schweizerinnen.

Jetzt war ich dann mal duschen. So lustig ist das nicht, der Wasserdruck ist halt kaum vorhanden, aber sauber wird man trotzdem (:

Um 18:00 geht’s weiter mit einer Bingo-Night, da kann man gratis Ticket fuer diverse Ausfluege gewinnen. Dort treffe ich mich in 20 Minuten mit ein paar Leuten.Ich meld mich bald wieder! Hier die ersten Fotos, wenn auch nur in mieser iPhone-Qualitaet…

Mein Zimmer... sogar mit Kuehlschrank :P

Mein Zimmer… sogar mit Kuehlschrank 😛

IMG_7666

Das Hauptgebaeude von Bangor University...

Das Hauptgebaeude von Bangor University…

IMG_7673

Erinnert bisschen an Harry Potter :-D

Erinnert bisschen an Harry Potter 😀

Ein Gedanke zu “Mein erster Tag in Bangor…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s